Tallinn Estonia 2018

Ich war wieder eine woche in in Estland teilweise in der Umgebung, meistens in der Hauptstadt Tallinn . Der Besuch fand im Rahmen der Nordic Testing Days statt, einer internationalen IT-Software-Testing Konferenz. Von dem Hotel hatte man einen schönen Ueberblick über die Stadt. Einen Tag vor der Konferenz nutzte ich die Zeit und fuhr ein wenig mit den Bus dort durch die Gegend. Busfahren ist im Prinzip vergleichbar zu hiesigen Preisen viel billiger, ein paar Euro etwa. Dafür funktionieren die Anzeigen und Ansagen nur teilweise, im Vergleich zu hier wo fast alles auf einen TFT angezeigt wird. So ging es durch die ländlichen Gegenden. Auch Fahrräder habe ich vermisst. Es gab nicht so viele auf den Strassen vergleichbar mit der Schweiz oder wie vor ein paar wochen in Kopenhagen Kopenhagen Blog . Tallinns Altstadt selbst ist eine Augenweide:

Blogpost Tallinn 2016

Drumherum befinden sich einige Gebäude welcher monumental aus russischer Zeit stammen, der archtitektonische Stil welcher man aus der DDR-Zeit oder auch aus anderen osteuropäischen Länder kennt, welche damals zum Einflussbereich der Sowjetunion gehörten. In einigen Teilen entstehen neue moderne Wohnungen. Was ich vermisse sind halt Infrastruktur wiegesagt Fahrräder auch wege dergleichen, welche den Transport einfacher zum Ziel einfacher machen. Hier gibt es noch einiges an Nachholbedarf. Vielleicht liegt es auch an den finanziellen Mitteln. Eine moderne Infrastruktur kostet viel Geld. Das moderne Tallinn überzeugt mit seinen Geschäftsgebäuden, Hotels und dergleichen. Auch der Hafen wird ausgebaut. Ich denke, hier sind noch einige Investionsvorhaben geplant. Zu erreichen ist Tallinn gut via Flugzeug mit SAS. Ich selbst habe Lufthansa gewählt und hatte auf dem Rückflug etwas Pech mit der Wetterlage (Gewitter). In Tallinn war es relativ kühl, teilweise liefen die Heizungen bei den Wirtsbetrieben und es lagen Decken aus (es müssten um die 13 Grad gewesen sein). Ich komme immer sehr gerne zurück und bin gespannt wie es weiter in diesen kleinen Land geht. Am ersten Tag habe ich noch das Ajaloomuuseum besucht . Tallinn ist eine sehr schöne Stadt mit vielen stadtgeschichtlichen Seiten vom Mittelalter, Hanse-Zeit über die sowjetische Besatzung bis hin zur Moderne. Eine Stadt,welche sich ständig weiterentwickelt und mit noch viel Potential.

Im Juni wird es nicht richtig dunkel. Die Dämmerung reicht fast durch bis zum Sonnenaufgang.

Vorschau:

 

 

Bildimpressionen 1:

 

 

Bildimpressionen 2: